Aktuelles

Das Fraunhofer Institut bestätigt: Albany RapidRoll® Clean hält Reinräume steril

18.11.2011

Das Albany RapidRoll® Clean ist das erste vom Fraunhofer Institut zertifizierte Reinraumtor.

Reine Räume sind die wichtigste Voraussetzung für eine normgerechte Fertigung in forschungsintensiven Bereichen wie der Medizin- und Pharmaindustrie oder der Elektronik- und Halbleiterproduktion. Albany Door Systems, der Erfinder des Schnelllauftores, hat seine langjährige Erfahrung in die Reinraumtechnik eingebracht und ein Tor entwickelt, das sich an den Anforderungen der Good Manufacturing Pratice (GMP) orientiert: das RapidRoll® Clean. Dank einer engen Kooperation mit dem Fraunhofer Institut erreicht es eine der höchstmöglichen Qualitätsstufen: Reinraumklasse ISO 5 nach europäischer Norm und GMP-Klasse C. Es ist das erste vom Institut zertifizierte und für die Fertigung empfohlene Reinraumtor.

Die Fertigung in einem Reinraum stellt erhöhte Anforderungen an die darin eingesetzten Komponenten. Ein Luftströmungssystem sorgt für konstante Druckverhältnisse und tauscht die Luft vielfach in der Stunde aus, um die Konzentration luftgetragener Teilchen so gering wie möglich zu halten. Die Anforderungen an ein Reinraumtor, das die einzelnen Zonen voneinander trennt, sind daher eindeutig. Für einen kosteneffizienten Betrieb muss es dicht sein, schnell öffnen und schließen, Kontaminationen verhindern und sich auch optisch in die Reinraumumgebung einfügen.

Diese Anforderungen erfüllt das neue Schnelllauftor RapidRoll® Clean von Albany Door Systems. Wie das Fraunhofer Institut ermittelt hat, senkt es bei einer gängigen Torgröße und einem konstanten Überdruck von 25 Pascal den Luftverlust auf minimale 20 Kubikmeter pro Stunde. Die Zertifizierung nach Reinraumklasse ISO 5 gemäß der EN ISO 14644-1 bedeutet für die Produktionspraxis, dass sich selbst im Betriebszustand höchstens 29 Partikel in einem Kubikmeter Luft befinden, die gleich oder größer fünf Mikrometer sind. Dadurch ist eine sterile Herstellung möglich. Schnelles Öffnen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2,0 Metern pro Sekunde und Schließen mit bis zu 1,0 Meter pro Sekunde reduziert die Filterbelastung im Reinraum. Der Betreiber spart Energie ein, die Wirtschaftlichkeit der Anlage steigt.

Damit sich das RapidRoll® Clean perfekt in die klinisch reine Umgebung einfügt, hat die Torkonstruktion eine leicht zu reinigende Oberfläche aus Edelstahl (V2A). Die Verarbeitung ohne Überstände und Kanten sowie eine integrierte Kabelführung schalten mögliche Kontaminationsquellen im Vorhinein aus. Der Verzicht auf den Federantrieb reduziert nicht nur die Verschleißteile, sondern führt auch dazu, dass keine Partikel an die Raumluft abgegeben werden. Die Tore selbst sind transparent und optimieren dadurch die Abläufe zwischen den einzelnen Arbeitsstationen. Mit einem „Magic Switch“ ausgestattet, lassen sie sich berührungslos öffnen und schließen. Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung in der Ballenverkleidung hält das Tor auch bei Stromausfall funktionsfähig.

Das RapidRoll® Clean ist äußerst verschleißarm und bis zu 50.000 Lastwechseln wartungsfrei. Jedes Tor wird individuell an die Bedürfnisse des Kunden angepasst. Die Zertifizierung durch das Fraunhofer Institut bestätigt: Mit dem Reinraumtor von Albany Door Systems erhalten Planer und Betreiber von Reinräumen ein Tor in praxisorientiertem Edelstahl-Design und von hoher GMP-gerechter Funktionalität. Die Kompetenz des Erfinders von Schnelllauftoren zahlt sich auch in der Reinraumtechnik aus.